Wie könnt ihr euer Kleinkind beschäftigen wenn es euch nicht so gut geht?

von shrimpmama
0 Kommentar

Wir kennen sie alle. Die Tage an denen wir gar nicht fit sind. Und zwar immer wenn uns mal ein Virus, eine Verletzung oder ähnliches dahinstreckt. So lieb unsere Kinder auch sind, aber das ist ihnen meistens herzlich egal. Und gerade wenn ihr, wie wir, noch ein Kleinkind habt. Klar, sie können es nicht verstehen, dass Mana oder Papa gerade nicht so können wie sonst.

Klar können wir unsere Kids vorm Fernseher, Tablett oder ähnliches parken. Und werden diese Ablenkung vermutlich auch nutzen. Aber das geht doch meist nur begrenzte Zeit gut. Bei uns zumindest. Irgendwann wird dem Shrimpi natürlich langweilig. Außerdem hab ich, egal wie elendiglich ich mich fühle, trotzdem ein schlechtes Gewissen dabei.

Also hab ich mal ganz simple Alternativen zusammen gefasst. Nichts weltbewegend Neues, aber meist daheim und vor allem griffbereit. Und ich dachte mir, eine Liste schadet nicht, wenn es einem nicht gut geht fällt meist auch das Überlegen schwer.

Zum Austoben

Mit einem weichen Ball schießen und fangen üben geht auch super im Liegen oder Sitzen. Außerdem übt ihr gleich auch das Aufheben 😉

Ähnliches mit Luftballon spielen. Wobei ihr dafür etwas beweglicher sein müsst. Zumindest im Sitzen.

Auch tanzen geht immer. Während Shrimpi durch das Haus wirbelt, klatscht Mama im Rhythmus, singt, feuert Shrimpi an und vollführt einen Sitztanz. Funktioniert eigentlich ganz prima. Shrimpi hat zumindest mega viel Spaß dabei.

Verkleiden ist fast bei allen beliebt. Ich kann eich empfehlen eine Kostümbox zu machen. Shrimps liebt es.

Zum Ausrasten

Der Klassiker sind natürlich Bücher. Entweder vorlesen oder auch nur anschauen und Wörter üben.

Malen ist hier auch beliebt. Dazu stehen Shrimpi verschiedene Stifte und Stempel zur Verfügung. Auch ein Water magic Malbuch. Da kann Shrimpi zumindest nur wenig Blödsinn damit anstellen, falls sie nicht in Couchnähe malen will.

Mit Plastilin spielen lässt sich die Zeit auch gut verbringen. Außerdem trainiert es super die Feinmotorik. Mit dem geformten Plastilin kann man dann ganze Phantasiewelten erforschen und in Rollenspiele eintauchen.

Auch Puzzle legen oder Fädelspiele eignen sich bestens.

Bausteine um eine Spielewelt zu erschaffen sind auch schön zeitfüllend.

Ja, auch uns Mamas ist es erlaubt mal krank zu sein. Aber dennoch brauchen wir immer einen Ablenkungsplan parat.

Shrimpi ist meist sehr „pflegeleicht“ und lässt sich super leicht beschäftigen. Dabei taucht sie in Phantasiewelten ab oder erfindet Spiele neu. Eigentlich bewundernswert mit was Kinder auskommen können. Oft genügt schon eine leere Geschenkspapierrolle um sie eine halbe Stunde zu beschäftigen. Da wird plötzlich damit staubgesaugt, Bälle durchgerollt oder Tunnels gebaut.

Mit Zug, Autos oder Tieren spielen geht ja ohnehin immer. Da kann ich Shrimpi auch immer gleich mit dem Zusammenbau der Gleise beschäftigen. 😉

Alles ganz normale Beschäftigungen. Aber unsere Kids sind damit vertraut. Und gerade wenn wir krank sind ist wirklich nicht die Zeit was Neues zu beginnen. Und all diese Dinge lassen sich prima auf der Couch oder im Bett spielen.

Ich hoffe allerdings ihr seid alle gesund!

Eure Shrimpmama

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse ein Kommentar


Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shrimpskrams verwendet Cookies um eure Zeit auf der Seite zu verbessern. Wir nehmen an, dass ihr damit einverstanden seid, ihr könnt aber auch gerne euer Einverständnis zurückziehen. OK weitere Infos