Unser erstes Weihnachten mit Kind, inklusive Freebie

von shrimpmama
0 Kommentar

In nicht einmal zwei Wochen ist es so weit. Dann ist Heilig Abend. Dieses Jahr wird es was ganz besonderes für uns, denn es ist unser erstes Weihnachten mit Shrimpi zuhause. Okay, eigentlich das Zweite, aber letztes Jahr zählt nicht, da war sie erst zwei Tage alt und wir waren noch nicht daheim. ?

Ich freu mich schon wie eine Schneekönigin darauf. Leuchtende Kinderaugen, leuchtende Hundeaugen, gestresste Mama und tiefenentspannter Papa.

Der Boden der Realität

Mittlerweile bin ich immerhin schon ein Jahr Mama. Das hat mich natürlich in meinen Erwartungen zurück auf den Boden gebracht. Immer wenn ich mich auf etwas extrem freue und Shrimpis Reaktion kaum abwarten kann, kommt es anders als gedacht.

Das erste Mal im Buggy statt in der Babywanne: erwartet hab ich mir fröhliches Gequieke und Gestaune. Bekommen habe ich einen sehr gelangweilten Shrimp, der auch noch nach kurzer Zeit eingeschlafen ist. Dabei hab ich extra bis  zu einem Wochenende gewartet, damit auch Papa diese vergnügte Erlebnis mit uns teilen kann. Naja, das hätte ich mir sparen können.

Das nächste Mal war als sie bereits mit Hilfe gehen konnte. Da hab ich einen Ausflug in die Wiese hinterm Haus geplant. Das erste Mal in der Natur und mit festen Schuhen gehen. Wieder das selbe Spiel. Mama hat extra mit dem ersten Ausflug zu Fuß auf das Wochenende gelegt. Zu herzig stellte ich mir Shrimpis tollpatschige erste Schritte in Schuhen vor. Aber Shrimpi nahm es hin wie eine echte Frau, stapfte los, wie wenn sie noch nie was anderes gemacht hätte. Und obwohl sie ein ausgesprochen fröhliches Kind ist, kein Lachen, kein Gequieke.

Kennt ihr das auch?

Naja, deshalb hab ich auch schon meine Erwartungen bezüglich Weihnachten, na sagen wir mal, angepasst. Mir ist bewußt, dass sie nicht alllzu viel mit den Geschenken anfangen wird. Ich hoffe zumindest, dass wir das Richtige ausgesucht haben und sie gerne damit spielt. Aber meine große Hoffnung setzte ich in die Sterndelwerfer am Christbaum. Das wird bestimmt ein Highlight für Shrimpi. Da erwarte ich mir die großen leuchtenden Kinderaugen.

Weihnachten im Hause Shrimpskrams

Essen

Bei uns gibt es traditionell am heiligen Abend Fondue. Nicht das gesunde Suppenfondue. Nein, es muss schon das mit Fett sein. Auch wenn das ekelig klingt ist es doch mein persönliches kulinarisches Highlight jedes Jahr.

Bescherung

Zuvor gibt es aber noch Bescherung. Ich werde heuer Shrimpi, Pelzibub und Shrimphansi mit dem selben goldenen Glöckchen in das Wohnzimmer locken mit der meine Mutter es all die Jahre bei uns gemacht hat. Ein strahlender Christbaum, welcher zuvor sorgfältig mit Schmuck, Kerzen und Sternenwerfer bestückt würde, erwartet meine Liebsten. Auch in weißes und rotes Papier gewickelte Schokonaps dürfen nicht fehlen. Die werden am Vormittag gemeinsam angefertigt. Mal schauen was Shrimpi dazu sagt. Ich habe das als Kind geliebt, darum gehört es für mich fix zu Weihnachten dazu. Habt ihr auch solche Bräuche?

Weihnachtslieder

Danach werden natürlich drei bis vier Weihnachtslieder mehr oder weniger inbrünstig gesungen. Selbstverständlich aus unserem Familien-Weihnachtsbuch, aus dem wir schon als Kinder die Lieder gesungen haben.

Geschenke

Dann ist es endlich so weit. Den Geschenken geht es an den Kragen. Aber nicht wild durcheinander. Nein, einer nach dem anderen. Denn ich bekomme nicht nur gerne Geschenke. Fast noch lieber beschenke ich. Und die erste Reaktion auf das Geschenk möchte ich bei niemanden verpassen. Darum geht es sozusagen im Gänsemarsch auf die Geschenke los.

Wenn ich so darüber nachdenke wird sich wahrscheinlich Pelzibub und Shrimpi am meisten mit dem Geschenkpapier vergnügen. Zerknüllen, zerreißen oder in den Mund stopfen. Alles wunderbare Dinge für die beiden.

Weihnachtsbaum

Vor dem Essen werden dann noch gemeinsam die Kerzen ausgepustet und die Elektrokollegen kommen zum Einsatz. Nicht ganz so schön, aber ungleich sicherer.

Essen

Endlich wird dann geschlemmt und gevöllert was das Zeug hält. Aber das ist nur der erste Tag von dreien. Die nächsten beiden Tage sind dann für die jeweiligen Familien reserviert. Auch wenn nicht ganz so geordnet wird auch da wieder gefeiert und vor allem geschlemmt.

Und nach den drei Tagen ist bei uns der Zauber auch schon wieder vorbei.

Doch ganz ehrlich. Meistens bin ich ganz froh darüber, denn jetzt ist es allerhöchste Zeit für die Neujahrsvorsätze. Aber dazu ein Andermal mehr. Man glaubt es kaum, aber das ständige sitzen und essen kann auch nerven. 🙂

Freebie

Und jetzt hab ich noch ein paar Weihnachtskarten und Packerlanhänger zum freien Download und Ausdrucken für euch gemacht. Ich hoffe sie gefallen euch!

Karten und Anhänger

Schöne und vor allem  stressfreie Vorweihnachtszeit!

Eure Shrimpmama

PS: Solltet ihr etwas Inspiration zum Abschalten in der stressigen Adventszeit brauchen, könnt ihr gerne bei meiner Kollegin Auszeit4Mama vorbeischauen. Die liebe Sabrina hat einen Adventskalender mit Miniauszeiten für euch. Wir durften auch ein Türchen gestalten. ?

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse ein Kommentar


Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.