Schwanger im Sommer, inklusive Tipps

von shrimpmama
0 Kommentar

Der Sommer ist da und zeigt sich in seiner vollen Pracht. Jeden Tag Temperaturen über 30 Grad. Das bringt einen schon mal ins schwitzen…oder eigentlich dauernd 😉
Da ich ja gerade schwanger mit Shrimpi 2.0, mittlerweile fast Halbzeit und obwohl es mir auch in dieser Schwangerschaft gut geht, merke ich die Hitze mehr als sonst. Darum hab ich mich mal schlau gemacht und ein paar Tipps für’s schwanger sein im Sommer zusammengetragen.

Tipps um die Hitze besser zu Überstehen

Natürlich sind diese Tipps genauso für alle Nichtschwangeren geeignet.


Die Sonne

Die Sonne sollte so weit möglichst gemieden werden. Gerade in einer Schwangerschaft besteht die Gefahr den Körper leichter zu überhitzen. Darum sollte man sich vorallem in einer Schwangerschaft nicht in der Sonne aufhalten. Besonders zwischen 11 und 15 Uhr ist sie meist besonders stark. Wenn man ins Freie muss nur schattige Plätzchen aufsuchen.

Die Kleidung

Leichte und lockere Kleidung tragen. Es gibt ohnehin nichts unangenehmeres als Kleidung die einschneidet. Aber gerade bei diesen hohen Temperaturen sollte die Kleidung leicht und dünn sein.
Ich trage im Moment am liebsten Sommerkleider. Die liegen fast nirgends an und lassen jeden Windhauch durch.
Auch die Schuhe sollten nicht eng sitzen.

Trinken, trinken, trinken

Immer genug trinken und Wasser mit haben. In der Schwangerschaft steigt der Flüssigkeitsbedarf. Da darf es schon mal um die drei Liter täglich sein. Am besten eignet sich stilles Mineralwasser. Es stellt dem Körper auch gleich die nötigen Elektrolyte zur Verfügung. Aber auch verdünnte Fruchtsäfte und Tee eignet sich. Doch Vorsicht: der Tee sollte am besten ohne Koffein sein und keinesfalls entschlackend!

Getränke nach Möglichkeit auch immer kühlen. Man legt einfach einen Kühlakku dazu, aber eine Flasche mit gefrorenem Wasser neben dem Getränk tut es auch. 😉

Essen

Natürlich sollten man sich in der Schwangerschaft ohnehin gesund ernähren. Aber gerade im Sommer ist es wichtig auf leichte Kost zu achten um den Kreislauf nicht unnötig zu belasten.

Trotz alter Vorurteile sollten Schwangere auch im Sommer ihr Essen salzen. Das Salz ist für den Wasserhaushalt wichtig. Wir schwitzen viel und dadurch geht dem Körper das Salz verloren. Das kann leicht zu vermehrten Wassereinlagerungen führen. Und die wollen wir natürlich meiden.

Unsere Beine

Beine hochlagern. Das verringert vorhandene Wassereinlagerungen.
Zu hoch sollte man sie allerdings nicht lagern, sonst sammelt sich das Wasser in der Leiste.

Auch die klischeehafte Beinmassage hilft. Mit kühlenden Natürölen kann das schon Wunder wirken. Aber auch kühle Duschen von unten nach oben entlasten angespannte Beine.

Gemütlichkeit

So langsam und gemütlich wie möglich machen. Das ist zwar leicht gesagt, dennoch enorm wichtig, gerade in der Schwangerschaft.
Termine um die Mittagszeit sollten vermieden werden und wenn möglich eine kleine Siesta halten. Stressige, lange und anstrengende Termine versuchen auf kühlere Tage zu verschieben.

Resümee

Ich denke, man kann sich auch in der Schwangerschaft durchaus was zutrauen. Schwangerschaft ist ja schließlich keine Krankheit. Aber gerade an heißen Tage schadet es nicht wenn man etwas kürzer tritt. Egal was andere dann eventuell in der Arbeit sagen. Die eigene Gesundheit und die des Bauchzwergs sind einfach zu wichtig. Ich denke, da kann man sich die ein oder andere Freiheit schon mal raus nehmen. 
Speziell in dieser Zeit ist es besonders wichtig auf seinen eignen Körper zu hören. Wenn dieser sagt: „Stop“ dann sollte das auch so sein und nicht noch schnell „nur“ dies oder jenes noch fertig gemacht werden. Dann bleibt es eben ein bisschen liegen und wird etwas später fertig gemacht. Das ist zwar nicht immer leicht, aber wirklich notwenig.

Gerade in dieser zweiten Schwangerschaft muss ich auch speziell darauf achten und manchmal etwas kreative Wege finden um mich zu entlasten. Aber Shrimpi steigt zum Glück meist darauf ein und spielt mit.

In diesem Sinne,
habt einen schönen und kühlen Sommer!

Eure Shrimpmama

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse ein Kommentar


Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.