Windeltest: Hybridwindeln

von shrimpmama
8 Kommentare

„Was ist das schon wieder“ fragt ihr euch? Nein, es sind nicht Windel fürs Land und fürs Wasser gleichzeitig;) Aber eine schöne nachhaltige Wickelmethode.

Als mir eine Freundin von Stoffwindeln und Hybridwindeln erzählte wurde ich neugierig. Zuerst dachte ich an die wirklich altmodische Methode des Wickelns. Bei der Babies dann im Naßen sitzen. Aber zum Glück schreitet die Zeit ja voran und mittlerweile gibt es wirklich schicke und praktische Stoffwindeln. Es gibt sogar unterschiedliche Systeme.Also hab ich mich für euch mal schlau gemacht und ein Hybridsystem getestet. Ich finde den Gedanken von Nachhaltigkeit auch bei Windeln unbestechlich und zudem schont es die Geldbörse. Zumindest nach der Anschaffung 😉

Windelsysteme:

  1. All-in-one Windeln:

    Das sind Nässeschutzstoffhöschen mit einer integrierten Saugstoff. Sehr praktisch und einfach im Handling, jedoch nicht für viel Nässe, also längere Tragedauer gedacht. Ist auf Reisen oder in der Nascht also eher ungünstig. Sie trocknen auch deutlich langsamer nach dem Waschen und kann nicht so heiß gewaschen werden.

  2. Taschenwindeln:

    Das ist ein gefüttertes Überhöschen mit Saugeinlagen die in integrierte Taschen gelegt werden. Erfordert aber etwas Übung. Durch Verwendung von nur einer Saugeinlage, fällt das Höschen dann deutlich schlanker aus, ist jedoch meiner Meinung nach nicht so auslaufsicher und hält dem Stillstuhl nicht Stand.

  3. 2-Höschen-Windeln:

    bestehen, wie der Name schon sag,t aus einem Nässeschutzhöschen und einem extra Saughöschen. Diese Variante eignet sich für Neugeborene sehr gut, weil sie sehr saugfähig und daher auslaufsicher sind. Auch wird es für Babies mit empfindlicher Haut empfohlen, da keine Hautreizung durch einen Verschluss auftreten können und sie nicht streng gebunden werden müssen. Die Nachteile liegen aber im größeren Volumen und in der nicht so nachhaltigen Anschaffung der Saughöschen. Angeblich rentierten sie sich jedoch gegenüber den Wegwerfwindeln trotzdem.

    Es gibt natürlich verschiedene auch Überhosen in Fleck oder Wolle. Was das Höschen atmungsaktiver macht. Die Saughöschen bestehen aus Bambus, sehr weich, aber trocknen langsamer, oder Baumwolle, langlebiger, können jedoch rau werden.

  4. Hybridwindeln:

    auch hier legt bzw. knöpft man die Saugeinlage in die Nässeschutzhose. Dazu gibt es unterschiedliche Stoffeinlagen und zusätzliches Windelvlies. Auch hier gibt es den Vorteil der Hygiene, da die Saugeinlagen heißer gewaschen werden können und das Windelvlies einfach entsorgt wird. Das Höschen kann außerdem schlank gelassen werden, je nach Saugbedarf. Für die Auslaufsicherheit ist auf die Art der Beinchenabschlüsse zu achten. Sind diese mit einem Gummizug versehen, bietet die Windel natürlich mehr Schutz.

    Auch sie lassen sich eher bei fester Stuhl empfehlen. Mit Falteinlagen oder geformten Einlagen lässt sich der Auslaufschutz jedoch angeblich verbessern. Konnte ich jedoch nicht selbst testen. Vor allem bei der Falteinlage bedarf es angeblich einiges an Routine um es gut hin zu bekommen.
    Der Vorteil liegt in der günstigeren Anschaffung, da es nicht so viele Überhöschen Bedarf. Sie können mehrmals verwendet werden bevor es zum Waschen geht.

Windeltest:

Wir haben die Hybridvariante von TotsBots PeeNut mit geraden Einlagen und Windelvlies getestet, welche uns freundlicher Weise von der Stoffwindel-Company zur Verfügung gestellt wurde.

Ich kann nur sagen, für uns funktioniert das System sehr gut. Allerdings hat Shrimpi auch keinen Stillstuhl mehr. Jedoch glaube ich, dass man dafür einfach auf die geformten oder gefalteten Einlagen zurück greifen müsste. Am wichtigsten ist, dass das Höschen gut sitzt vor allem um die Beine. Unten am Bild sitzt die Windel perfekt… an Papas Knöchel 🙂

Das System sollte natürlich euren Bedürfnissen und die euerer Shrimpis angepasst sein.
Sehr praktisch und empfehlenswert sind daher die Testpakete. So könnt ihr meiner Meinung nach das passendste System am einfachsten ermitteln. Nicht zu vergessen: auch eine ausführlich fachmännische Beratung ist wichtig.

Wir werden uns jedenfalls welche anschaffen und dann großteils mit den 2in1 System wickeln. Nachts und unterwegs werde ich allerdings weiterhin auf die Wegwerfwindeln zurück greifen. Aber die Geldersparnis der Stoffwindeln ist doch recht unbestechlich, auch wenn ein leichter Zuwachs an Waschgängen zu erwarten ist. Im Endeffekt amortisiert sich die Anschaffung recht schnell. Und wie gesagt, es ist wohl  die nachhaltigste Methode zu wickeln. Schließlich wollen wir Shrimpi gleich von Beginn an damit groß werden lassen, dass die Umwelt unser wichtigstes Gut ist.

Eure Shrimpmama

P.S.: Zum Schluss möchte ich noch darauf hinweisen, dass ich selbst keine Beraterin oder so bin. Ich wollte das nur mal für euch und uns testen. Viele von euch werden es ja schon kennen, aber da es für uns neu war dachte ich mir, warum nicht auch andere darüber informieren. Der Übersichtlichkeit zur Liebe ist es natürlich nur ein grober Überblick.

Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen.

 

Ähnliche Beiträge

8 Kommentare

Lisa 28. August 2017 - 20:07

Hey Shrimpmama,
wir wickeln mittlerweile unsere zweite Tochter mit Stoffwindeln. Wir haben uns schlussendlich für ein AI3 System entschieden. Nach deinem Test und dem süßen Design könnte ich aber glatt schwach werden 😉
Ich werde die Tage auf meinem Blog auch den ein oder anderen Artikel zu Stoffies veröffentlichen, vielleicht mag du ja mal rumkommen.
Liebe Grüße
Lisa von hierkommtmama.de

Reply
shrimpmama 28. August 2017 - 20:19

Ja gerne. Bin schon gespannt. Versuche gerade ein Paket aus unterschiedlichen Windeln und Einlagen für uns zusammen zu stellen. Gar nicht so einfach:)

Reply
Bernhard 2. September 2017 - 22:26

Schön was über Stoffwindeln zu lesen! 🙂 Wir wickeln auch zum größten Teil mit Stoffwindeln. Wie ihr aber auch unterwegs meistens mit Wegwerfwindeln. Das wäre mit einer immer volleren Wetbag doch recht ungemütlich.

Bei uns haben auch die finanziellen und nachhaltigen Aspekte den Ausschlag (ui, unpraktische Wortwahl, wenns um Windeln geht) gegeben.

Viel Freude noch damit! 🙂

LG Bernhard
papazuhause.at

Reply
Anna 13. September 2017 - 11:07

Auf der Suche nach Alternativen zu normalen Wegwerfwindeln bin ich über deinen Beitrag gestolpert. Werde mir das Testpaket mal zulegen und dann wieder berichten. Danke für den Artikel!

Reply
shrimpmama 13. September 2017 - 11:14

Hallo! Das freut mich zu hören 😊 Wir wickeln jetzt schon seit dem Beitrag damit. Mittlerweile auch unterwegs, nur nachts haben wir noch Pampers. Am Anfang braucht man etwas bis alles läuft wie es soll, aber wenn man sich durch beißt ist es wirklich super. Solltest du Fragen haben, jederzeit gerne. Bin allerdings auch kein Profi😉

Reply
Paul 13. September 2017 - 11:09

Stoffwindeln kenne ich noch aus meiner Kindheit, bis es dann normal wurde, mit den heute normalen Windeln zu wickeln. Schön zu sehen, das irgendwann alles wiederkommt.

Reply
shrimpmama 13. September 2017 - 11:15

Ja und wirklich schicke noch dazu😊

Reply
Belinda 29. Januar 2019 - 21:51

Hallo wir haben auch totsbots und die peenuts. Unterwegs genau wie zuhause, nachts für die grosse die nur noch teilzeitwindelkind ist die bamboozle höschenwindel dazu und die jüngere hat in ihrem leben bisher nur 3 stück www getragen 2 davon im kreißsaal obwohl ich welche mithatte da hat mich die hebi falsch verstanden und mein mann war nicht schnell genug und mir wars wurscht in der Situation. Sie hat nachts anderthalb peenut tag und nacht saugkerne, den stillstuhl haben sie problemlos bewältigt und jz mit beikosteinführung wird ein windelvlies fällig das wasche ich übrigens auch ein paar mal mit wenn nur urin drin war im netz gut und gerne 5 mal.

Reply

Hinterlasse ein Kommentar


Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shrimpskrams verwendet Cookies um eure Zeit auf der Seite zu verbessern. Wir nehmen an, dass ihr damit einverstanden seid, ihr könnt aber auch gerne euer Einverständnis zurückziehen. OK weitere Infos