Gebasteltes

Erntepuppen

27. Juni 2018

Das Getreide wird schön langsam reif. Zeit sich darüber her zu machen und vielleicht Erntepuppen daraus zu basteln. Früher wurden sie traditionell aus den letzten Halmen der Ernte gefertigt. So lange will ich aber nicht warten 😉 Und wie man das macht hab ich sogar noch von meiner Oma gelernt. Und heute zeige ich es euch.

Erntepuppen

Ihr braucht:

Eine handvoll Stroh/ Getreidehalme
1 Stk. Taschentuch, Watte Seidenpapier…oder was sich auch immer leicht knüllen lässt.
Bindfaden oder dünnen Draht
Schere

Und so geht’s:

Ein dickes Bündel Halme nehmen und mit einem Stück Faden oben zusammen binden.

Watte, Taschentuch oder was auch immer grob zu einer Kugel formen. Das wird der Kopf, also sollte es in der Größe zu eurer Puppe passen. Dann die geformte Kugel zwischen die Halme schieben.

Achtung: Die Kugel soll nicht sichtbar sein. Möglicherweise müsst ihr also nochmals ein paar Halme drüber binden.

Dann wieder unter der Kugel abbinden. Jetzt habt ihr schon mal den Kopf mit Hase fertig.

Nun nehmt ihr zwei Bündel mit je 5-6 Halmen und bindet sie kreuzweise unter dem Hals zusammen.

Das bildet die Arme. Jeden Arm nun am Ende mit etwas Faden zusammen binden.

So, jetzt nur mehr zurecht schneiden. Oberhalb des Kopfes, die Arme und den Körper auf die gewünschte Länge kürzen. Wer mag kann auch die Beine unten zu zwei Strängen binden, dann entsteht eine Hose, sonst wie hier die Halme einfach etwas auffächern und schon habt ihr einen Rock.

Und nun viel Spaß mit euren Erntepuppen. Sie eignen sich super zum Spielen oder natürlich auch als Deko.

Erntepuppen lassen sich natürlich prima mit euren Kids zusammen anfertigen. Ich habe es als Kind geliebt sie mit meiner Oma zu basteln. Zugegeben, Shrimpi war diesmal noch nicht wirklich interessiert, aber das kommt bestimmt noch 😉

Fröhliches basteln,

eure Shrimpmama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.