Eines Tages räche ich mich an meinen Kindern

von shrimpmama
0 Kommentar

Heute gibt es mal wieder einen Beitrag aus der Kategorie: Mutter sein ist schön, aber…
Ja, wenn dieses kleine ABER nicht wär. Fakt ist bei uns gibt es das definitiv. Sozusagen die Schattenseiten des Elternseins. Und als ich wieder mal wach im Bett lag, begann ich Rachepläne zu schmieden.

Rache ist süß, aber für was eigentlich?

Definitiv fällt der Schlafentzug darunter. Ich weiß nicht wer von euch Kinder hat die durchschlafen, aber Shrimpi gehört keinesfalls zu dieser Kategorie. Okay, zugeben es wird besser und sie schläft immer öfter durch. Trotzdem, sie wird ja auch bald zwei. Wo sind diese Versprechungen von: „Meiner hat schon mit 6 Wochen durchgeschlafen“? Ich glaube mittlerweile das sind alles Lügen. Verursacht durch Hormone die einem das ständige Aufwecken vergessen lassen. Das hat die Natur bestimmt so eingerichtet damit wir uns weiter fortpflanzen. 😉

Naja, und wenn Shrimpi doch durchschläft, dann steht sie meist um 5 Uhr morgens auf. Aber natürlich wisst ihr als leiterprobte Eltern, dass diese Tage dann selten unter der Woche sind, wo wir ohnehin zwischen 5 und 6 Uhr aufstehen. Nein, natürlich nicht. Shrimpis Frühaufstehertage fallen fast immer aufs Wochenende. Und da können Mama und Papa so viel Tricks auspacken wie wir kennen. Da hilft alles nix. „Komm, husch runter“ tönt es da lautstark aus Shrimpis Mäulchen. Komischerweise schläft sie unter der Woche gerne mal bis 7 oder gar 7:30.

Und dann gibt es noch ein Schlafproblem. Shrimpi hat Mama einfach so konditioniert, dass Mama um gewisse Uhrzeiten nachts aufwacht. Meist so um 1 Uhr nachts herum. Und ratet mal wer dann zwei, drei Stunden wach liegt, obwohl Shrimpi in diesen Nächten den besten Schlaf der Welt hat. Richtig, Mama. Papa kennt dieses Problem natürlich nicht.

Kleidung ist definitiv noch so ein Punkt für den ich mich rächen werde. Shrimpi besteht natürlich aus Dame von Welt darauf seit längerem Zeit ihre Kleidung selbst zu wählen. Bei Pullover und Hose passt das ja meistens auch. Nur wird dann eben manchmal noch eine Kochschürze übergezogen oder Gummistiefeln zur kurzen Hose getragen. Ja, ihr kennt bestimmt die Geschmäcker der eigensinnigen Minimenschleins. Da hat jeder seine Vorlieben. Neulich sah ich ein Kind im Restaurant mit Schmetterlingsflügeln und Einhornhorn. Schrecklich! Aber irgendwie kann ich die Eltern schon verstehen, bevor ich wieder ewig diskutiere und erst recht einen Schreianfall auslöse lass ich schon das eine oder andere zu was mir so gänzlich gegen den Strich geht. 

Aber nicht nur Shrimpis Kleidung ist betroffen, auch meine natürlich. Meistens schlendere ich im konfortablen schlabber Mamalook herum. Nach zwei Jahren hab ich gelernt was praktisch ist und was weniger. Bluse, super unpraktisch. Ersten können die kleinen flinke Fingerchen diese leicht öffnen, zweitens sind sie super schmutzanfällig. Aber ab und an will Mama doch was netteres anziehen. Wenn ich mich dann gekonnt durch Pelzibubs Haarfallen manövriert habe wartet jedoch stets Shrimpi auf mich mit klebrigen Fingern. Keine Ahnung wie sie das immer hinkriegt. Als gute Mutter bin ich natürlich stets mit Feuchttüchern gewappnet. Aber da hilft alles wischen und waschen nix. Irgendwie gelingt es Shrimpi immer einen gut sichtbaren Fleck auf meine Kleidung zu zaubern.

So, ich glaube das waren auch schon meine Hauptpunkte auf der Racheliste. Reicht aber auch.

Aber wie wird diese Rache aussehen?

Natürlich räche ich mich nicht jetzt an Shrimpi. Was für Mutter wär ich denn wenn ich mein Kleinkind quälen würde. Mir ist bewußt, dass das ein langfristiges Unterfangen ist. Meine Rachepläne werden erst zum Tragen kommen wenn Shrimpi schon erwachsen ist oder annähernd erwachsen zumindest. Aber das ist mir egal, ich kann warten.

Und dann werde ich noch schrulliger und nervig sein. Mit manchen meiner Plänen kann ich schon in den Jugendjahren beginnen. Aufstehen wenn eigentlich noch tiefe Nacht für Shrimpi ist, also 9oder 10 Uhr Vormittags. Und das natürlich am Wochenende. Unter der Woche muss sie ja dann ohnehin aufstehen. Und damit sie mich nicht hasst, wobei sie das wahrscheinlich in ihren Teenagerjahren sowieso tun wird, verknüpfe ich die Aufstehpflicht mit irgendetwas tollen, wie super coole Ausflüge, Shoppingtouren, etc.

Das geht natürlich auch bei der Kleidung. Shrimpi macht sich schick um ihre Freunde zu treffen und zieht sich das hundertste Mal um. Ja, gerne und dann wenn sie endlich das passende Outfit gefunden hat verpasse ich ihr sowas von einen Fleck darauf. Nicht immer natürlich, wäre ja viel zu auffällig. Aber so ab und an wird es mir schon gelingen.

Naja und sollte das alles nicht funktionieren, irgendwann werd ich bestimmt Großmutter, spätestens dann kann ich sagen: „Dieses Kind geschieht dir recht.“ 😉

Und, habt ihr auch Rachegelüste oder bin ich die einzig schlechte Mutter?

Keep calm, eure Shrimpmama

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse ein Kommentar


Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shrimpskrams verwendet Cookies um eure Zeit auf der Seite zu verbessern. Wir nehmen an, dass ihr damit einverstanden seid, ihr könnt aber auch gerne euer Einverständnis zurückziehen. OK weitere Infos