Erziehung | Mamakram

Kleinkinder und Vergangenheit? Wie wir Vergangenes und geliebte Verstorbene näher bringen

von am 14. Mai 2018

Dieser Beitrag enthält Werbung, beruht aber trotzdem auf meinen eigenen und ehrlichen Erfahrungen und Meinungen.

Shrimpi ist ja nun schon 17 Monate. Und endlich habe ich es geschafft ein Fotoalbum über Shrimpis erstes Lebensjahr zusammen zu stellen.

Heute ist das zwar viel einfacher als es in meiner Kindheit noch war. Ich habe trotzdem etwas getrödelt. Aber jetzt ist alles fertig. Was wir damit so machen und warum Fotobücher für mich und Shrimpi wichtig sind? Das habe ich euch heute mal zusammen gefasst.

Teile diesen Beitrag:

weiterlesen

Mamakram

Vorkehrungen für einen entspannten Muttertag

von am 7. Mai 2018

Mein zweiter Muttertag naht. Letztes Jahr waren die Erwartungen hoch und der Tag…naja, sagen wir mal arbeitsreich. Da ich meinen Mann nun doch schon seit über elf Jahren kenne und studiert habe treffe ich dieses Jahr Vorkehrungen für einen entspannten Muttertag. Fernab der rosaroten aufgehübschten Hollywoodmuttertagsversion oder der perfekten Instagramwelt

Teile diesen Beitrag:

weiterlesen

Mamakram

Ich habe die Diskriminierung satt! Väter haben auch Rechte

von am 30. April 2018

Ich persönlich war nie die große Emanze. Gleiches Recht für alle ist mir zwar wichtig, aber ich persönlich finde das ist nicht über vorgeschriebene Frauenquoten oder gar dieses aufgesetzte gendern der Sprache erreichbar. Wenn zum Beispiel wer schreibt: „Liebe Leser“ fühle ich mich als Frau genauso angesprochen. Ich verstehe diese Aufregungen darum nicht. Das hat zumindest für mich nichts mit Gleichberechtigung zu tun. Aber was mir zwar schon immer aufgefallen ist, aber umso mehr seit wir ein Kind haben, die Diskriminierung der Männer. Insbesondere der Väter. Und das nervt mich gewaltig.

Teile diesen Beitrag:

weiterlesen

Mamakram

4 Varianten wie (Klein-)Kinder ihre Eltern quälen

von am 23. April 2018

Elternschaft kann schön und erfüllend sein. Ist es ja auch. Nur leider halt nicht immer hundertprozentig. Kinder, egal welchen Alters, haben so ihre Methoden um uns Eltern das Leben gehörig zu erschweren. Engelsgleich sitzen sie da neben einem und lassen dann die Terrorbombe platzen. So, dass alles um einem herum in Chaos versinkt. Und instinktiv wählen sie meist eine Zeitpunkt der unpassender nicht sein könnte. Das ist sozusagen der sechste Sinn der Shrimpis. „Oh, Mama freut sich gerade des Lebens und ist super entspannt. Nicht mit mir!“ Und schon landet eine handvoll Sand im wohlverdienten Kaffee oder es wird ein kurzes Sit in in der Boutique veranstaltet in der Mama gerade noch eben ausnahmsweise eine schicke Bluse aussuchen wollte. Oder bei den seltenen Fällen wenn man doch mal wie normale erwachsene Menschen fein ausgeht. Und das eventuell sogar in ein Lokal wo das Essen nicht in Schachteln verpackt wird.

Ich weiß ja nicht wie es euch geht. Shrimpi ist eigentlich ein Engelchen. Aber natürlich hat sie die ein oder andere Flause jetzt schon in ihrem süßen Köpfchen. Ist ja eh klar, schließlich kommt sie ganz nach Papa. 😉

Teile diesen Beitrag:

weiterlesen

Mamakram

Vollzeitmama? Unbedingt. Ist alles andere Mist?

von am 16. April 2018

Für mich war sobald ich schwanger war klar, dass ich mindestens zwei Jahre für Shrimpi da sein will. Natürlich ist das nicht nur meine Entscheidung alleine, sonder auch die von Shrimphansi. Aber der ist auch der einzige der sich in diese Entscheidung einmischen durfte. Und trotzdem machen es sehr viele Leute ungefragt.

Teile diesen Beitrag:

weiterlesen

Mamakram

5 Sätze an denen ich erkenne, dass ich bestimmt Mutter des Jahres werde

von am 2. April 2018

Bevor Shrimpi geboren wurde machte ich mir natürlich so meine Gedanken wie der Umgang mit unserem Kind und die Erziehung sein soll. Natürlich gab es da viele gute Vorsätze und Ideen. Gerade was das Essen oder bestimmte Verhaltensweisen angeht. Super gesundes und ausgewogenes Essen natürlich und Schritt für Schritt erlernen der alltäglichen Fertigkeiten. Selbstverständlich liebevoll und aufmerksam unterstütz und begleitet von uns Eltern. Tja, oft gelingt mir das, aber wie es im Familienleben auch mal so ist, ganz oft auch nicht. Und als ich wiedermal mein Wort an Shrimpi richtete, viel mir auf: der Satz bringt mir die Auszeichnung Mutter des Jahres ein. Oder etwa doch nicht?! Hier hab ich mal einige dieser verbalen Fehlgriffe in meinem Mamaleben zusammen geschrieben:

Teile diesen Beitrag:

weiterlesen

Mamakram

Der Osterhase kommt! Und was bringt er bei euch? Schokolade oder Spielzeug?

von am 26. März 2018

Shrimpi ist ja unser erstes Kind. Nie zuvor musste ich mir die Frage stellen, ob ich Schokolade oder ein Geschenk zu Ostern schenke. Shrimphansi wollte immer beides, da lies er nie einen Zweifel offen. Auch Pelzibub lebte sich durch Herrlis Vorbild schnell in unsere Familie ein und pocht stets nach einer Hackfleischtorte auch auf ein neues Balli. Er ist doch nur ein Hund denkt ihr euch? Ja, aber dieser Hund weiß wo „seine“ Lade ist und hat beobachtet, dass das Frauli da vor Tagen ein neues Balli reingelegt hat. Mit all den Endorphienen vom frischen Fleischhaserl hat Pelzibub dann auch die Ausdauer diese einzufordern. Aber so soll es ja mit Shrimpi nicht laufen oder doch?

Teile diesen Beitrag:

weiterlesen

Erziehung | Mamakram

Schluss mit Busen! Wir haben abgestillt!

von am 12. März 2018

Ich dachte schon ich stille bis Shimpi die Matura hat. Naja, hat ja auch seine Vorteile so ein Milchshot kurz vor der Matura 🙂

Wie ihr vielleicht schon gelesen habt versuche ich ja schon länger stillfrei zu werden. Doch irgendwie spielte da Shrimpi nicht ganz so mit wie ich mir das vorgestellt hatte. Besonders als ich noch keinen Shrimp hatte. 😉 Aber jetzt haben wir es geschafft. Gemeinsam. Darum hier unsere Abstillgeschichte.

Teile diesen Beitrag:

weiterlesen