8 Dinge die für mich als Zweifachmama unerlässlich sind

von shrimpmama
0 Kommentar

Drei Monate bin ich nun schon Mom oft two plus Hund natürlich. Es gibt da einige Sachen die ich zwar schon für Shrimpi hatte und sehr nett waren, jetzt als Zweifachmama aber ein Muss für mich sind.

Ein Krippe und eine Wiege

also alles in was sich Garnello schnell mal sicher ablegen lässt. Ob es ein Klonotfall, ein Schuhnotfall oder ähnliches ist, täglich muss ich Garnello mal schnell weg legen um Shrimpi zu Hilfe zu eilen.

Eine Bauchtrage

ist ebenso unerlässlich, wie ich finde. Beide Hände frei zu haben kann bei unserem kleinen Wirbelwindchen nicht schaden. Da bleibt auch ab und zu mal eine Hand für ein erfrischendes Heißgetränk übrig. 😉

Ein großer Kinderwagen

ist auch von Vorteil. Einen Doppelwagen wollte ich nicht anschaffen, brauchen wir auch nicht. Aber unser Kinderwagen ist groß genug, dass Shrimpi mal in den Einkaufskorb unten krabbeln kann oder vorne drauf sitzen kann. In den seltenen Fällen in denen Garnello mal drin liegt. Normalerweise ist der nämlich bei den langen Spaziergängen in der Bauchtrage und Shrimpi hat das Wagerl für kurze Verschnaufpausen zur freien Verfügung.

Einen Platz im Vorzimmer

wo sich ein Kind schon mal im an oder ausziehen versuchen kann während das Zweit versorgt wird. Die neue Kindergaderobe, auf die ich noch in der Schwangerschaft bestanden habe, ist Gold wert. Ich kann gemütlich Garnello verstauen während Shrimpi an ihren Schuhen herumwerkt oder sich ihre Jacke holt.

Eine Sitzgelegenheit neben oder auf der Badewanne

Das ist bei uns auch sehr wichtig. Oftmals ist Papa nicht da. Wenn dann Badetag ist will Shrimpi natürlich abends in die Wanne und just zu dieser Zeit bekommt Garnello stets unbändigen Hunger. Also sitze ich dann immer stillend am Badewannenrand und versuche alles unter Kontrolle zu haben.

Eine gute Umhängetasche und/oder Rucksack

als Wickeltasche. Als wir nur Shrimpi hatten hat eine normale Wickeltasche zum umhängen auf die Schulter gereicht. Das stört jetzt meistens. Da erweist sich ein langer Umhängegurt, ein Rucksack oder nur zum Spazieren gehen ein Seesack schon mal als recht praktisch. Die rutschen nicht runter und stören nicht in der Bewegungsfreiheit.

Ablenkungsmanöver in der Tasche

Ja, ich weiß, das schadet bei keinem Kind. Aber wenn das Baby gerade Hunger, Bauchweh oder sonstige Beschwerden hat und auch das Kleinkind beschließt Langeweile zu haben ist gute Ablenkung Gold wert. Meist hab ich ein kleines Auto oder Tier und Pixiebücher in der Tasche. Und ganz ehrlich, im nervlichen Notfall wird das Handy mit Kleinkind Apps darauf gezückt. 🙊🤷🏻‍♀️ Ja, zugegeben, nicht Mutter des Jahres würdig, aber Realität.

Wurstigkeit

So, gute Nerven brauch ich ja jetzt nicht extra aufzulisten, dass versteht sich von selbst. Unabhängig von der Kinderanzahl. Aber eine gewisse Wurstigkeit, wie ich es nenne ist unerlässlich. Also eine tiefe Gelassenheit gegenüber vieler Aktionen. „Vorsicht, Shrimpi spielt in der Nähe einer Lacke“ bezweckt nur ein mildes Achselzuckend. Oder:“Neeeein, keine Jacke“ hat auch bei geringen Temperaturen ein „Okay“ zur Folge. Wohlwissend dass sich eine Diskussion nicht auszahlt, da Shrimpi ihre Meinung schnell ändert wenn sie dann ohne Jacke draussen steht. Schont Nerven und Zeit.

Was sind eure must haves als Eltern?

Eure Shrimpmama

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse ein Kommentar


Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shrimpskrams verwendet Cookies um eure Zeit auf der Seite zu verbessern. Wir nehmen an, dass ihr damit einverstanden seid, ihr könnt aber auch gerne euer Einverständnis zurückziehen. OK weitere Infos