Erziehung | Papa am Samstag

Unterstützende Erziehung – Unsere Ideen Teil 2

9. Juni 2018

Nachdem ich letzte Woche unseren unterstützenden Ansatz dargelegt habe ist heute der nächste Schritt an der Reihe. Wenn die Angst vor einer Hürde erstmal überwunden ist, heißt es dran bleiben und Ausdauer beweisen. Auch wenn Talent wichtig ist verschafft es lediglich einen Vorsprung. Durch Ehrgeiz und Ausdauer können wir fehlendes Talent eventuell ausgleichen. Oder anders gesagt können wir mit einem gewissen Talent mit ebendiesem Ehrgeiz Expertise erlangen (oder eben unsere Kinder).

Die Selbstständigkeit

Dieses Vertrauen ist für mich auch eine Grundbedingung für das Erlernen von selbständigen Handlungen. Als einfaches Beispiel kann ich hier wieder die Stufen anführen. Bis vor dem Erlernen musste man ja jedesmal dabei sein oder auch hinlaufen, damit der Shrimp herunterkonnte. Jetzt kann sie von sich aus dieses Hindernis bewältigen. Ein voller Erfolg für die Kleine, aber auch eine weitere Entlastung für die Eltern.

Und diese Entlastung ist auch ganz angenehm muss ich zugeben. Es ist keine ständige Betreuung notwendig (natürlich wird aufgepasst) und wir können uns um andere Dinge kümmern. Mikromanagementaufgaben können so nach und nach direkt durch das Kind übernommen werden.

Natürlich ist die eigene Entlastung ein positiver Aspekt, aber viel wichtiger wiegt die Selbsterfahrung des Kindes. „Ich“ kann das auch alleine. Auf dieser Einstellung/Erfahrung können wir dann weiter aufbauen.

Ehrgeiz

Am Flughafen bin ich letztens über ein Büchlein gestolpert, welches ich dann auch prompt erstehen musste. Ein Buch über ausdauernden Ehrgeiz genannt „Grit“ von Angela Duckworth. In ihrem Buch beschreibt Angela Duckworth die Auswirkungen von Grit auf den Erfolg. Ihre Forschungen sind noch am Anfang im Bezug auf Erziehung, jedoch konnte sie Grit (Ehrgeiz wenn man es frei interpretiert) als sehr gutes Messsystem und Prädikator für den persönlichen und beruflichen Erfolg etablieren.

Das Buch hab ich im Flug verschlungen (teilweise sogar buchstäblich), denn es harmoniert sehr mit meinem eigenen Verständnis. Wir leben eben in einer Welt in der Leistung belohnt wird. Aber Vorsicht gerade am Anfang unseres Lebens wird auch oft Talent vor Leistung gestellt. Das bedingt, dass sich zwar mit einem Gewissen Talent gute Noten ergeben, aber durch die einfache Erreichung des Zieles kein Ehrgeiz bzw. keine Ausdauer erlernt wird.

Für uns Eltern macht eine Aussage des Buches natürlich Hoffnung, denn auch der Ehrgeiz kann auch nachträglich erarbeitet werden. Aber warum später mühsam erlernen, wenn es in der Kindheit vielleicht leichter geht.

Spass an der Ausdauer

Und leichter gehts wenn es einem Spass macht. Aus diesem Grund haben wir vor unserem Kind so viel wie möglich von der Welt zu zeigen. Nicht nur zum Anschauen, sondern auch sportliche, musische oder andere Hobbys. Natürlich werden wir den Shrimp zu nichts zwingen, denn ich glaube das Interesse wird für die eine oder andere Aktivität von alleine kommen.

Wichtig ist nur, dass wir dafür zuständig sind ein Interesse zu erkennen und die Möglichkeit zu geben das Interesse zu vertiefen. Vielleicht wird das Interesse abflauen und wird nicht mehr weiter verfolgt, aber wir wollen zumindest die Möglichkeit geben. Für uns ist es wichtig, wenn ein Kurs, oder ein Verein besucht wird, dass eine „Saison“ verpflichtend ist. Danach kann natürlich abgebrochen werden, aber der Sinn darin ist, dass eine anfänglich harte Zeit überbrückt werden kann. Sollte nach dieser Zeit das Interesse vollständig verflogen sein kann ja wieder was Neues gefunden werden.

So hoffen wir, dass sich bis ins Jugendlichenalter ein Verständnis für die eigenen Interessen, Stärken und Schwächen bildet (so gut wie es eben geht – planlos ist man in dem Alter meist sowieso). So kann Shrimps vielleicht besser entscheiden in welche Richtung ihre weitere Karriere weiter gehen soll.

Interesse ist wichtig

Das eigene Interesse ist also wichtig für den Antrieb um ein langfristige Verfolgung eines Hobbys durchzuhalten und im Zuge dessen den eigenen Ehrgeiz zu trainieren. Das ist natürlich gut für den Ehrgeiz, aber um eine Herausforderung aufrecht zu halten muss auch ein dementsprechender Rahmen gesetzt werden.

Wenn sich meine Tochter zum Beispiel für Fußball interessiert (hoffentlich nicht – aber das ist nicht meine Bier), dann nützt es wenig wenn sie mit mir jahrelang auf der Wiese spielt. Denn von mir kann sie hier nichts lernen. Um in einem Gebiet besser zu werden muss auch die richtige Führung vorhanden sein. In dem Fall wäre das ein hoffentlich kompetenter Trainer im lokalen Fußballverein.

Fazit Teil 2

Spass ist das wichtigste in unserer Kindheit. Wenn unsere Kinder Spaß an etwas haben sollten wir das erzieherisch nutzen. Denn das innere Feuer muss genährt werden. Wenn wir nicht ständig Brennstoff nachreichen bleibt es ein Strohfeuer. Durch kontinuierliches dranbleiben und elterliche Unterstützung können unsere Kleinen neue Fähigkeiten erlernen und Ehrgeiz wird als Charaktereigenschaft gestärkt.

Nächste Woche geht es weiter. Warum ist ein kompetenter Trainer wichtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.