Mamakram

Shrimpis Reiseapotheke… und Hausapotheke

6. Juni 2018

Die Urlaubssaison steht vor der Tür. Und ja, auch wir haben wieder Urlaub geplant. Als Mama, oder auch Papa, machen wir uns da natürlich Gedanken über Krankheiten. Schnell ist auch im Urlaub ein Infekt eingefangen. Da soll für die armen Tropfe natürlich gut gesorgt sein und schnell Erleichterung verschaffen werden.

Die Liste beruht auf Empfehlungen unseres Kinderarztes.

Bei Fieber/ Schmerzen:

Mexalen, Benuron: gegen Fieber und Schmerzen

Nureflex, Ibuprofen: gegenFieber und Schmerzen, zusätzlich ist es entzündungshemmend

Wir haben Maxalen Zapferl und Nureflex Saft. Sollte das eine nicht wirken geben wir nach vier Stunden das andere.

Natürlich halten wir uns strickt an die Dosisempfehlung.

Als Hausmittel: Essigpatscherl (Socken in stark verdünnten Essig tunken, anziehen, mit Tüchern fest umwickeln und 30-60 Minuten oben lassen).

Verstopfte Nase:

Gerade bei Urlaub am Meer hilft wohl am besten das Meerwasser selbst. Aber wenn mal doch die Nase zu ist oder Ohrenschmerzen auftreten hilft:

Nasiben Tropfen (für Säuglinge)

Nasivin Saft (ab 1 Jahr)

Vibrocil Tropfen (ab 2 Jahren)

Europhorbium Nasenspray, als homöopathische Alternative

Als Hausmittel: Dampf inhalieren oder mit Salzwasser eine Nasenspülung machen

Husten:

Bronchipret Thymian Efeu Saft: bei Reizhusten; ist sekretlösend und hilft gegen Verengung der Bronchien

Bei straken Husten: Noscapin Zäpfchen (Führen wir aber im Urlaub nicht extra mit)

Als Hausmittel: großes feuchtes Handtuch neben das Bett legen oder Zwiebelwickel machen

Durchfall:

Tasectan

Als Hausmittel: Karottensuppe und fettfreie Diät

Mückenstiche/ Sonnenbrand:

Leicht: Fenistil Gel

Stark: Fenistil Tropfen

Als Hausmittel: kühle feuchte Umschläge

Wunden:

Natürlich gerade bei Kindern ist es wichtig etwas für die Wundversorgung mitzuführen.

Wunden mit sterilen Wasser reinigen und trockenen lassen. Bei kleinen Verletzungen reicht eine Wundsalbe. Bei tieferen verunreinigten Wunden sollte auf alle Fälle desinfiziert werden. Und dann mit nicht klebenden Verband verbunden.

Zur Desinfektion:

Betaisodona

Octenisept

Natürlich bleibt noch zu erwähnen, dass bei längeren Dauer ( 3 Tage) von Fieber, starken Erschöpfungszuständen durch Erbrechen oder Durchfall und starken Wunden oder Verletzungen umgehen ein Arzt aufzusuchen ist.

Wir suchen uns immer vor Reisebeginn das nächst gelegene Krankenhaus raus. Zusätzlich natürlich zu Reise- und Rückholversicherung.

So, aber nicht von Ängsten die Vorfreude verderben lassen. Aber so eine klein Vorsorge kann auf keinen Fall schaden 😉

Schönen und vor allem zwischenfallfreien Urlaub!

Eure Shrimpmama

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.