Mamakram

Erfahrungsbericht: Urlaub im Mobilheim

11. Juni 2018

Wir sind frisch und gestärkt aus dem Urlaub zurück. Heuer haben wir mal was Neues ausprobiert: Urlaub in einem Mobilheim. Reinfall oder gute Lösung?

Unsere Ansprüche

Seit wir eine Familie sind haben sich unsere Urlaubsansprüche ziemlich geändert. Zuvor liebten wir es in schicken Hotel zu wohnen, guten Wein zu trinken und Ruhe und Erholung zu finden. Das war eigentlich nicht schwer, wenn gleich unsere Ansprüche mit jedem Urlaub wuchsen. Aber teuer findet man irgendwie immer.

Naja, das hat sich schon mit Pelzibub ein wenig geändert. Flugreisen kommen nun nicht mehr in Frage und Wandermöglichkeiten und Hundefreundlichkeit ist ein Muss.

Dazu muss ich sagen, dasss ich nochmals etwas speziell bin. Für mich ist es nicht nur wichtig, dass Pelzibub mit aufs Zimmer darf. Nein, er muss auch mit ins Restaurant dürfen. Ich finde es schade, wenn man den Hund zwar mitnehmen darf, aber er immer im Zimmer eingesperrt bleiben muss. Und außerdem in jedes Restaurant darf er ja auch mit, also warum nicht bei Hotels?

Und bei Urlaub am Meer muss natürlich ein Hunderstrand in (Fuß-)Reichweite sein. Oder irgendein Strand wo Hunde erlaubt sind. Denn ohne Pelzibub natürlich auch kein baden.

Das schrenkt die Hotelauswahl schon mal etwas ein, aber es ist nicht unmöglich.

Shrimpi hat die Latte nochmals höher gelegt. Nun darf es natürlich am Spaßfaktor nicht fehlen. Also Spielplatz oder Pool oder irgendwelche anderen Bespaßungen. Auch haben wir mittlerweile festgestellt, dass eine kleine Küche und möglichst viel Platz für uns von Vorteil ist. Den Shrimpi mit uns in ein 15 m² Zimmer zu sperren ist irgendwie nicht entspannend. Auch wird sie gern ungemütlich wenn sich Hunger breit macht, also sollte immer was zum Futtern griffbereit sein. Darum haben wir für uns Apartments oder ähnliches auserkoren.

Aber um auch Mama alles so easy wie möglich zu machen, dachte wir es ist bestimmt nicht schlecht wenn Restaurants und auch Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe sind. Und für mich heißt in der Nähe immer zu Fuß erreichbar. Okay nun wurde die Auswahl natürlich schon etwas eingeschränkt.

Die Suche

Heuer machte ich mich schon früh an die Urlaubsplanung. Also so dachte ich zumindest als ich im Februar begann etwas passendes zu suchen. Reisebüros und Unterkünfte empfinden vier Monate vorher interessanter Weise jedoch nicht als früh. So durchforstete ich das Internet auf der Suche nach passenden Unterkünften. Schnell einigten wir uns auf das Land Kroatien, die Reisedauer von einer Woche und das Budget. Und siehe da, das Meiste war schon ausgebucht.

Die Lösung

Schließlich stieß ich auf einen Campingplatz. Waaaas? Mit Kind und Hund im Zelt? Nein natürlich nicht. Obwohl ich das alleine in meiner Studentenzeit gerne machte, brauch ich das mit Familie ehrlich gesagt nicht.

Aber ich fand Mobilheime. 40m² große und ziemliche neue voll ausgestattete Wohneinheiten. Der Campingplatz selbst war am Meer, hatte zwei Restaurants, einen Supermarkt und Bäckerei und einen Pool mit Wasserspritztieren. Strand mit etwas Sand an dem Hunde erlaubt sind. Also klingt doch perfekt oder?

Resümee

Ja, es war auch perfekt. Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Das Mobilheim war wirklich schön und gut ausgestattet. Shrimpi hatte ihr eigenes Zimmer, was natürlich für uns auch mal fein war und die kleine Küche erfüllte genau ihren Zweck. Auch der Strand war in wenigen Minuten erreichbar und es erfüllte wirklich all unsere Ansprüche bestens.

Der Pool war Shrimpi’s Highlight und das Meer Pelzibub’s. Da der Strand halbwegs flach war konnten auch Papa und Mama mal entspannen. Überhaupt war alles für Kinder recht gut geeignet.

Und das Beste: wir waren natürlich nicht die einzige Familie dort. In den meisten anderen Mobilheimen rund herum waren auch Familien mit kleinen Kindern. Manche sogar gleich alt wie Shrimpi, andere nur etwas älter. Also perfekter ging es gar nicht. Jeden Morgen und jeden Abend rottete sich die Kinderhorde zusammen und spielten was das Zeug hielt. Mal bei diesem, mal bei jenem Mobilheim oder einfach mitten in der Anlage. Für Shrimpi und ihre Kumpels gab es immer was zum Endecken und Spielen. Das war wirklich traumhaft und entspannend für uns alle.

Wir können Urlaub im Mobilheim also nur empfehlen.

Ich hoffe ihr habt alle einen ebenso traumhaften Urlaub mit eueren Liebsten!

Was ist euch im Urlaub wichtig?

Eure Shrimpmama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.