Gebasteltes

DIY Feengarten und Verantwortungstraining

25. April 2018

Heute hab ich ein wirklich einfaches und schnelles DIY für euch. Und weil der Sommer sich in großen Schritten nähert ist es natürlich ein Garten DIY.

Feengarten

Schon immer wollte ich einen Feengarten machen. Ich finde sie einfach entzückend. Kleine Miniaturlandschaften mit Feen oder anderen Figuren drin. Das lässt mein Mädchenherz höher schlagen.

Als Shrimpi letzte Woche im Gartenzentrum geshoppt hat wie eine Große, hab ich gleich die Gelegenheit genutzt und das Projekt Feenhaften in Angriff genommen.

Ganz ehrlich, ich hab es mir leicht gemacht und alle Bestandteile gekauft.

Und zwar braucht ihr:

  • Pflanzen in unterschiedlichen Größen und Formen
  • Ein Pflanzgefäß (Das kann aber auch ein alter zerbrochen Topf sein oder auch mehrere kleine in unterschiedlichen Größen sind möglich)
  • Bewohner, also Figuren
  • Blumenerde

Und dann geht’s auch schon ans Pflanzen:

Den Topf mit Erde füllen. Die Pflanzen darin arrangieren und einsetzten.

Etwas Platz für die Figuren lassen. Dann die Figuren platzieren. Jetzt darf noch fleißig gegossen werden und FERTIG!

Ich hab euch ja gesagt es ist nicht schwer 😉

Jetzt hat Shrimpi auf der Terasse etwas zum Bestaunen. Das ist uns sehr wichtig. Das fördert den Entdeckersinn und die Neugier. Dadurch wird der Spaß am Lernen geweckt. Beziehungsweise eigentlich aufrecht erhalten, denn den Kindern ist erforschen und entdecken in die Wiege gelegt.

Tieferer Sinn

Natürlich könnt ihr den Feenhaften gemeinsam mit euren Kindern gestalten, das trainiert Fein- und Grobmotorik.

Aber besonders wichtig: Shrimpi hat nun eine tägliche Aufgabe im Garten. Ihre erste. Das macht nicht nur Mama stolz, sondern schult das Verantwortungsgefühl und Pflichtbewusstsein.

Klar braucht da Shrimpi noch Mamas Unterstützung, täglich holen wir gemeinsam die kleine Gießkanne, füllen sie mit Wasser und dann wird noch erklärt was zum Gießen ist. Nach und nach wird Shrimpi dann die Schritte selbstständig ausführen. Ziel: Blumengießen ohne Aufforderung.

Da wird natürlich die ein oder andere Pflanze ersetzt werden müssen. Autonomie und Verantwortung entwickeln sich halt nicht über Nacht. Aber das macht nichts, deswegen fangen wir ja schon früh damit an. Und Shrimpi muss natürlich auch die Erfahrung machen, dass es Konsequenzen gibt wenn sie ihre Aufgabe nicht erfüllt. In diesem Fall: tote Pflanzen. Aber bis dahin wird es wohl noch ein Weilchen dauern.

Shrimpi ist also für den Feenhaften verantwortlich. Um ehrlich zu sein hat dies auch noch den zusätzlichen Vorteil, dass Shrimpi beschäftigt ist wenn Mama mal schnell was im Garten arbeiten muss. Und sie macht es wirklich gerne. Da wird auch mal herzhaft in die Erde gefasst oder die Bewohner des Feengartens umplatziert. Herrlich anzusehen.

Am Plan steht bald möglichst ein kleines Häuschen für den Feengarten zu basteln. Die Anleitung findet ihr dann natürlich auch hier am Blog.

Viel Spaß beim Pflanzen,

eure Shrimpmama

 

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: