Papa am Samstag | Rezepte

Donuts und Donutlöcher

24. Februar 2018

Trotz Fastenzeit will ich nicht ganz auf Süßes verzichten. Darum lautet auch heuer wieder mein Fastenvorsatz: Wenn du Süßes willst, back es dir. Und so hab ich mich wieder mal nach umfangreicher Recherche daran gemacht ein Rezept mit Maß und Ziel zu kreieren. Rausgekommen sind gleich meherere leckere Donutvarianten.

Donuts vegan oder nicht vegan dafür milchfrei und zwecks Nachhaltigkeit hab ich auch noch die Donutlöcher wiederverwertet.

  • 14 g Trockenhefe
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 120 g Pflanzenöl
  • 110 g Zucker
  • 2 Stück Eier (Vegan: stattdessen + 40g Öl)
  • 1 Prise Salz
  • 375 g Mehl (glatt)
  1. Die Germ mit lauwarmen Wasser anrühren und etwas einwirken lassen.

  2. Das Mehl einstweilen mit den restlichen Zutaten verkneten und dann die Germmasse einarbeiten. Den Teig Weiterkneten bis er eine feste Konsistenz hat. Dann zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.

  3. Dann den Teig auf ca 1,5cm dicke auswalzen. Nun die Donuts und die Donutlöcher ausstechen. Entweder ihr habt einen Donutausstecher oder ihr macht’s wie ich und nehmt eine Becher (8 – 9 cm Durchmesser) und eine Spritztülle. Die beiden Sachen erfüllen hervorragenden ihren Zweck als Donutausstechform.

  4. Jetzt dürfen die Rohlinge wieder rasten. Und das am Besten wieder an einem warmen Ort für mindesten 30 Minuten.

  5. Nach der Pause geht es für alle Teiglinge in das heiße Ölbad.

    Das Öl in einer Pfanne auf erhitzen. Das Öl hat die richtige Temperatur wenn bei einem Kochlöffel (aus Holz) Blasen bilden. Die Teiglinge ins Öl geben und darin schwimmen lassen. 

    Die Donut müssen nach etwa 2 Minuten gewendet werden. Die Donutlöcher sind da wesentlich autonomer und drehen sich (normalerweise) selbst um.

    Nach weiteren insgesamt 3 Minuten dürfen erstmals die Löcher raus und die Ringe nach etwa 4 Minuten. Am besten zum Abtropfen auf ein Gitter legen.

  6. Nun gönnen wir den gebräunten Kollegen noch ein Bad in Zucker und Zimt. Natürlich könnt ihr auch gerne den Donuts eine Glasur verpassen.

Jetzt kann es den Köstlichkeiten aber an den Kragen gehen.

Mahlzeit,

euer Shrimphansi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.