Gebasteltes | Genähtes

DIY Tipi Zelt und super einfache Spieldecke

31. Januar 2018

Shrimpi hat zu Weihnachten ein Tipi bekommen. Und weil diese ziemlich teuer sind und das Geschenk für Shrimpi was Persönliches sein sollte, habe ich es kurzerhand selbst genäht. Das war eigentlich wirklich nicht schwer. Darum habe ich euch mal schnell eine Anleitung zusammen geschrieben.

Was braucht ihr?

  • Ca. 2,30 m Stoff x 1,50 m (da könnt ihr wirklich jede Stoffart nehmen. Ich habe mich für einen Baumwolljersey entschieden. Aber ein fester Stoff ist eigentlich besser. Dadurch hat das Tipi dann mehr Halt. Außerdem achtet auf das Muster. Der Einfachheit halber habe ich ein Muster gewählt das kein oben oder unten hat. Nehmt ihr ein Muster das in eine bestimmte Richtung schauen muss, braucht ihr mehr Stoff, ca. 3 m)
  • 5 Rundstäbe mit ca 1,70m (Ich habe längere gekauft und zuschneiden lassen…von Shrimphansi ;))
  • 1,5 m dünnes Seil
  • Nähgarn
  • Schneiderkreide
  • Schere
  • Nähmaschine

Was ist zu tun?

Zuerst zuschneiden

Das ist der anstrengendste Teil finde ich. Legt den Stoff vor euch auf. Zeichnet nun das Schnittmuster auf. Ich habe immer 75 cm an der langen Seite gemessen. Zu Beginn am oberen Ende 37,5 cm vom Rand weg messen und damit die Spitze des ersten Dreiecks markieren. Dann mit einen der Rundstäbe von der äußeren unteren Ecke zur Spitze und vom zweiten unteren Punkt zur Spitze eine Linie ziehen. Das nächste Dreieck wir dann von der Gegenseite zugeschnitten. Also von der Spitze des ersten Dreiecks im Abstand von 75 cm die untere Länge makieren. Auf der anderen Seite dann wieder die 75 cm von der Ecke aus. Und so weiter. Bis ihr 5 Dreiecke habt. Dann  die insgesamt fünf Dreiecke zuschneiden.

Solltet ihr ein Muster haben das nach unten schauen muss (für die 3 m Stoff) findet ihr hier die Schnittmusteranleitung. Da hab ich ich mir meine Inspiration geholt. 😉

Nähen

Nun näht ihr Dreieck an Dreieck. Nahtzugabe ist schon berücksichtigt. Achtet darauf an der Innenseite zu nähen. Am besten mit einem kleinen Zickzackstich. So säumt ihr den Stoff auch gleich etwas ein. Näht von unten bis ca 10 cm vor dem Spitz. Alle fünf Dreiecke zusammen nähen, so dass ihr dann einen  riesigen Schlauch habt. Die Tür kommt später.

Säumen

So jetzt könnt ihr am schmalen oberen Rand des Tipis die Öffnung säumen. Einfach einmal im Kreis nähen. Kann ruhig mit Geradstich sein. Den Rest der Stoffspitzen könnt ihr natürlich gleich vorab abschneiden.

Jetzt auch noch den unteren Rand des Tipis säumen. Zuerst natürlich mal abstecken. Schlagt ruhig 5-8 cm um. (Wer es besonders schön haben will säumt zuerst durchgehen im 1 cm Abstand und schlägt dann den unteren Rand nochmals breit um.)

Wieder im Kreis nähen. Aber immer kurz vor den Längsnähten, an denen die Dreiecksteile zusammengenäht wurden, vernähen und die Naht nach ca 1,5 cm wieder aufnehmen. Damit entstehen kleine Taschen in die ihr dann eure Rundstäbe stecken könnt, zum Fixieren beim aufstellen.

Tür nicht vergessen

Natürlich braucht das Tipi noch einen Eingang. In der Mitte eines Dreiecks einfach einen senkrechten Schlitz schneiden. Ruhig bis zur Hälfte der Höhe. Wieder abstecken und säumen. Wer mag kann natürlich noch Knöpfe und Kopflöcher oder Laschen machen. Auch Bänder zum Zubinden wäre denkbar. Shrimpi ist aber noch zu klein, das wäre nur im Weg und Knöpfe bergen immer die Verschluckgefahr. Deshalb habe ich es einfach so gelassen und bringe erst später Verschlüsse an, wenn Shrimpi älter ist.

Das Grundgerüst

Mindestens genauso wichtig wie die Wände ist das Grundgerüst. Dafür braucht ihr die fünf Rundstäbe. Kürzt sie auf ca 1,70 m und bohrt bei ca 1,35 m ein Loch in jede Stange. Das Loch sollte etwas größer sein als der Durchmesser eures Seils. Shrimphansi hat dann die Kanten der Stangen noch schön abgerundet. Das ist zwar nicht notwenig, wir fanden es aber hübsch.

Und jetzt noch aufbauen

So, jetzt habt ihr alle Zutaten fertig. Nun geht’s ans Aufbauen. Dazu braucht ihr am Besten vier Hände. Also schnell noch jemanden rekrutieren, wenn ihr keine indische Gottheit seid.

Seil durch die Löcher fädeln. Stoff über die Stangen ziehen und die Stangen aufspannen. Dann das Seil oben herum wickeln und verknoten. Jetzt noch die Stangen in die Taschen fädeln, nochmals ausrichten. Fertig.

Spieldecke

Und weil ich grad so schön im Nähen war, hab ich gleich noch eine Spieldecke zum Reinlegen ins Tipi gemacht.

Ich habe 1,50 m x 1,50 m von Jersey für die Oberseite und von Vlies für die Unterseite genommen. Außerdem noch dickes Füllvlies und 2 m Schrägband.

Dann habe ich die beiden Stoffe rechts auf rechts (die schönen Seiten innen) zusammen geklammert und das Vlies darauf gelegt. Die Bänder in vier gleich lange Teile geschnitten und mittig gefaltet. Mit dem Bug nach innen habe ich die Bänder dann zwischen Vlies und Stoff gesteckt und mit einer Klammer befestigt. Jetzt einmal mit Geradstich um die ganze Decke genäht. Achtung: dringend eine Wendeöffnung frei lassen. Ca 29 cm.

Jetzt die Decke von innen nach außen stülpen. Die Wendeöffnung knappkantig absteppen. Und fertig ist auch eure Spieldecke.

Viel Spaß beim Basteln und euren Lieblingen beim Spielen!

Eure Shrimpmama

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: