Mamakram

Babymassage: die sanfte Entspannung für dein Baby

10. August 2017

Auch für Babies kann so ein Tag ganz schön stressig sein. Man wird herumgetragen, fliegt wie wild durch die Luft, macht Ganzkörpertraining, muss immer unerträglich lange aufs Essen warten und dann auch noch alle zum Lachen bringen. Also, ihr seht, ein voller Arbeitstag für unsere Shrimpis. Kuscheln darf da auf keinen Fall zu kurz kommen, darum hab ich mich mal in Sachen Babymassage schlau gemacht. Ein wirklich schöner und inniger Weg mit seinem Kind Kontakt aufzunehmen und ihm etwas Entspannung zu verschaffen. Vielleicht auch ein schöner Beginn für das Abendritual des Schlafengehens.

Shrimpi genießt es. Wenn Mama sich die Hände aneinander reibt, wird schon fröhlich gequiekt. Denn dann kommt der Entspannungsteil des Tages. Die wohlverdiente Massage. Und so geht’s:

Die Babymassage

Oberkörper

1. Zuerst abwechselnd immer mit einer Hand von einer Schulter diagonal über Brust und Bauch zur gegenüberliegenden Hüfte streichen.

2. Dann kommt der Bauch und die Brust nochmals separat dran. Ausgehend von der Mitte des Brustbeines nach außen und dann gleich nach unten unter den Bauchnabel. Das ergibt eine Herzform.

Gliedmaßen

3. Jetzt kommen auch schon die Beinchen dran. Von oben nach unten zum Fuß hin ausstreichen und am Schluss die Fußsohlen noch mit kreisenden Bewegungen mit massieren. Zecherl nicht vergessen! Am besten leicht nach oben und unten biegen.

4. Das Gleiche mache ich dann auch noch mit den Armen und massiere zum Schluss noch die Handflächen und ziehe ganz leicht Anden Fingerchen.

Kopf und Rücken

5. Dann geh ich mit meinen Händen zum Gesicht. Lege die Daumen in die Stirnmitte und streiche über die Schläfen nach unten zur Wange, wo ich dann noch leicht kreise.

6. Jetzt fehlt nur noch der Rücken. Ich lege beide Hände auf den Hinterkopf und streiche runter bis auf den Po.

Und fertig. Jetzt waren alle Teile dran. Wichtig ist eine sanfte und ruhige Massage. Das entspannt mich dann auch gleich mit. Starker Druck ist bei einer Babymassage fehl am Platz. Schließlich müssen ja keine hartnäckigen Verspannungen gelöst werden. Ich verwende immer die ganze Handfläche zum Massieren und achte darauf, dass stets eine Hand am Shrimpi ist. Das ist angenehmer für sie. Und natürlich verwende ich ein bisschen Öl oder Creme, je nachdem was gerade zur Hand ist.

Viel Spaß bei dieser besonderen Kuscheleinheit!

Eure Shrimpmama

  1. Interessant fand ich auch immer die Bauchmassage, wenn der/die Kleine unter Abführprobleme litt. Was man da durch Massage der Bauchgegend leisten kann, immer wieder faszinierend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: