Gebasteltes

Baby-Spielkonsole bzw. sensorisches Integrationsbrett

28. Juni 2017

Und, könnt ihr erraten was ich euch heute zeigen will? Einen Computer für Babies etwa? Nein, natürlich nicht.
Ich bin endlich zum Basteln gekommen und habe für unser Shrimpi ein DIY Spielbrett erschaffen. Im Wesentlichen ist das ein Activity-Brett. Zum Fühlen, Riechen, Lauschen, Sehen und Hören. Alles was Babies neugierig macht. 

Mit dem Spielbrett werden also alle Sinne unserer Shrimpis angesprochen. Es ist deshalb auch gut für die Motorik. Denn je interessanter, desto eher versuchen sie es zu erreichen. Ganz im Sinne der sensorischen Integration werden den kleinen Menschlein raue und als Kontrast ganz flauschige Materialien geboten. Natürlich ist auch etwas was rasselt für den Hörsinn dabei. Aber die Rassel ist nicht nur „laut“: Sie ist auch hart und bietet daher dem weichen Tastsäckchen einen Kontrast. Natürlich darf der obligatorische Spiegel nicht fehlen. Aber auch der Untergrund spricht den Sehsinn an. Um den Geruchssinn unserer Kleinen nicht zu kurz kommen zu lassen, habe ich auch ein Duftsäckchen montiert, das nach Belieben immer wieder neu gefüllt werden kann. Und schließlich sind dünne Bänder,  sowie auch das Tastsäckchen mit den kleinen Gegenständen gut für die Feinmotorik.

So, nun zur Bauanleitung:

Zutaten:

1 Stk. Karton in beliebiger Größe.
3-5 bunte Pfeiffenputzer
2-4 Geschenksbänder (Stoff oder Kunststoff)
1 Zippersackerl (Sackerl=Tütchen für unsere deutschen Leser)
10-20 kleine Gegenstände
1 durchsichtige Duschgelflasche
2-3 Schleifpapiere in verschiedenen Stärken
1 Kartonröhrchen
4-5 EL Reis oder anderes Getreide
1 Spiegel oder Spiegelfolie
1 Sackerl
7-10 Gewürznelken/Lavendel/getrocknete Orangenschalen/1-2Zimtstangen
Geschenkspapier
doppelseitige Klebestreifen
Paketband
Schere
Dekoklebestreifen

Anleitung:

Den Karton in gewünschte Größe zuschneiden und mit Geschenkpapier überziehen. Je jünger das Kind desto interessanter sind starke Kontraste.

Löcher für die Pfeiffenputzer stechen. Pfeiffenputzer in gewünschter Länge auf beiden Seiten durch die Löcher stecken und umbiegen. An der Rückseite festkleben.

Schleifpapier mit doppelseitigen Klebeband versehen und platzieren. In das Zippersäckchen die Gegenstände füllen, dann das Duschgel einfüllen, Luft raus drücken und verschließen. Verschluss nochmals mit Paketband und Dekoklebestreifen sichern. Wieder mit Doppelklebeband befestigen. Dann Röhre mit Reis füllen. An einer Seite ein Band befestigen. Wieder mit Paket- und Dekoklebeband verschließen. Jetzt nur mehr ein Loch in das Brett machen und an der Rückseite verknoten.

Dann für die Bänder auch Löcher stechen. Durchfädeln und rückseitig verknoten. Kunstoffbänder eventuell einringeln.ebenso mit einem Band befestigen oder ankleben. Säckchen mit Riechobjekt füllen und am Brett mittels Band an der Rückseite verknoten.

So. Fertig. Schnell noch Zusammenräumen und dann euer Baby davor legen. Schon wird der Entdeckergeist eurer Shrimpis geweckt und ihr habt etwas Zeit zum Verschnaufen;)

Gutes Gelingen,

eure Shrimpmama

Teile diesen Beitrag:
  1. Hallo! Ich hab das tolle Brett entdeckt… frag mich aber, ob das mit dem abschlecken nicht etwas schwierig ist? Meine Maus nimmt alles in den Mund, gerne Geschenkspapier, Karton… Da wär schade drum?! Hast du damit keine Probleme gehabt?
    Und das Sackerl mit den Nelken? Stell ich mir auch schirch vor wenn man dran lutscht??
    Lg Michaela

    1. Hallo!

      Nein wir hatten damit eigentlich kein Problem. Shrimpi war immer sehr fasziniert davon, da dachte sie anscheinend nicht daran es in den Mund zu stecken .) Aber ich bin auch immer dabei geblieben. Sicher ist sicher.
      Liebe Grüße

        1. Als Duftsackerl könntet du ja auch eine kleine Plastikflasche mit Löchern machen. Prinzipiell lässt es sich sicher auch auf eine Badematte anbringen oder eine dünne Spannplatte. Da gibt’s bestimmt viel Alternativen. Viel Spaß jedenfalls beim Basteln und spielen 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: