Rezepte

Babybrei der 2. und 3. Woche

27. April 2017
Babybrei
Die Vielfalt steigt!

So, die erste Woche Babybrei haben wir fast hinter uns. Es gab Hochs und Tiefs, aber gemeinsam haben wir es geschafft. Mittlerweile verputzt der kleine Shrimp die ganze 100 g Nahrung. Das hätte ich mir am Beginn nicht gedacht. Aber die kleinen Leute lernen recht schnell. Löffel = Busen = Nom Nom lecker.
Da schlägt das Mutterherz natürlich höher wenn unsere Shrimpis das Mäulchen aufreißen und sehnsüchtig das Löffelchen erwarten. An die die es noch vor sich haben, auf das könnt ihr euch schon mal freuen. Und jene unter euch bei denen es schon ein Zeiterl zurück liegt: Könnt ihr euch noch an die süßen und chaotischen Essanfänge eurer Kinder erinnern?
Zugegeben, manchmal hat man zu wenig Hände um alles dort zu behalten wo es auch hin gehört. Da landet Babybrei schon mal am Gewand der Kleinen, von einem selbst oder ja, sogar Pelzibub unser Hund hat seinen Teil abbekommen. Den schockierten Blick als er feststellte, dass es sich nicht um Fleisch handelt was da auf seinem Fell gelandet ist, hättet ihr sehen müssen😂. Dieser Tagesabschnitt verläuft also meist etwas chaotisch.
Tja, aber Essen nach Knigge will eben gelernt sein und lässt sich nicht von heute auf morgen im Gehirn installieren.

Diese Woche werden die Gemüsebreie um die Kartoffel ergänzt. Mmmh….Wertvolle Kohlenhydrate!

Rezept Babybrei der Woche 2.:

Wie auch zuvor 100 g Gemüse waschen, schälen und zerkleinern. Aber mit zusätzlichen 50 g Kartoffel ergänzen. Das Ganze weich dünsten und pürieren. Mahlzeit kleine Shrimpis!

Rezept Babybrei der Woche 3.:

Alles wie gehabt, nur einen Esslöffel Pflanzenöl dazufügen. Aber bitte kein altes Frittierfett! Nein, es sollte schon ein hochwertiges Öl sein. Zum Beispiel Sonnenblumenöl, Rapsöl, Distelöl oder Maiskeimöl.
Aber das habt ihr euch bestimmt schon gedacht😉.
Und noch ein Hinweis von meinem Kinderarzt: kein kaltgepresstes Öl nehmen! Dies sollte erst ab dem 10. Monat den Weg ins Essen finden.

Warum Öl?

Sie enthalten die für die Entwicklung sehr wichtigen ungesättigten Fettsäuren und die fettlöslichen Vitamine A, E, D und K.

Ihr seht also, auch für uns die beste Ausrede um Speisen mit diesen Ölen zu uns zu nehmen😉

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: